Zu den Bildern

Die erste Hälfte des letzten Tages in Kala Nera verbringen wir wieder einmal am Strand. Am Nachmittag packen wir die Koffer und hängen anschließend wehmütig noch etwas herum.

Am Abend gönnen wir uns in der Taverne von Dimitri ein üppiges Abschiedsessen. Für Salat, Tsatsiki, Souflaki und Getränke zahle ich 308 ΔΡΑΧ, umgerechnet ca. 12 DM. Für die gleiche Summe erstehe ich eine Flasche Roséwein als Mitbringsel für meine Eltern. Dimitri traut sich erst nach mehrmaligem Zögern, mir den Preis zu nennen - für griechische Verhältnisse ein unerhörter Betrag für eine Flasche Wein. Rolf kauft eine Flasche selbstgebrannten "Ouzo". Nach der Rückkehr nach Deutschland probieren wir ihn und wundern uns, wie sehr sich der Geschmack von uns bekannten Ouzos unterscheidet. Erst Jahre später wird mir bewust, dass es sich hierbei um einen Tsípouro gehandelt hat.

Zum Abschluss treffen wir uns noch im "Karlsberg", so haben wir in den vergangenen zwei Wochen die Taverne getauft, in der wir uns oft abends zum Bier getroffen haben.

Damit endet unser Aufenthalt in Kala Nera.