Zu den Bildern

Heute wollen wir der - nach Aussage unseres Gruppenleiters Hr. Ulrich - angeblich schönsten Badebucht Griechenlands einen Besuch abstatten. Es soll sich dabei um einen echter Geheimtipp handeln! Dazu fahren wir mit dem Bus auf die Ostseite des Pilion-Gebirges bis in die Ortschaft Tsangarada und beginnen dort mit einem halsbrecherischen Abstieg den weglosen, aber zum Glück größtenteils schattigen Osthängen des Pilion hinab. Fast zwei Stunden benötigen wir bis uns der Anblick der Bucht von Fakistra für alle Anstrengung 1000-fach entschädigt.

Die letzten Meter bis zum Wasser sind nun schnell überwunden. Doch dann der Schock: Die Bucht ist mit Quallen geradezu verseucht. Die Enttäuschung ist riesig und entlädt sich teilweise in zweifelhaften Jagdaktivitäten. Zum Glück für uns ändert sich die Situation nach ungefähr einer halben Stunde: Ob durch einen anderen Wind oder eine neue Wasserströmung verursacht - wir wissen es nicht - jedenfalls verschwinden die Quallen innerhalb weniger Minuten vollständig. Nun steht dem Badespaß nichts mehr im Wege. Die Mutigen unter uns erklimmen die Felsen am Nordrand der Bucht und manche wagen sogar Kopfsprünge aus ungefähr acht Meter Höhe (ich nicht).

Irgendwie schaffen wir auch den Aufstieg wieder, aber die Erinnerung daran wird durch die Erinnerung an diese Traumbucht verdrängt.

Das Versprechen, die "schönste Badebucht Griechenlands" zu finden, hat sich erfüllt!

Fakístra: